MME Berlin Logo
Entwicklung und Vertrieb von Embedded Controller Anwendungen

    Home
        Kontakt
 
ARM9-Modul für Linux

24.10.2013: GPIO Interrupt-Verarbeitung für Userspace-Anwendungen.
17.03.2013: U-Boot, Version 1.2.0 (17.03.2013) mit Unterstützung von SDHC Cards (bis zu 32 GB).
01.10.2012: Real-Time Kernel 2.6.33.9-rt31 wird unterstützt.
14.09.2012: Aktualisierung der Pascal Toolchain auf Version fpc-arm-linux-12_09 (mit Lazarus 1.0).
17.02.2012: Aktualisierung der Pascal Toolchain auf Version fpc-arm-linux-12_02.
09.05.2011: Aktualisierung des Linux Kernels auf Version 2.6.32.39/EABI ("longterm stable").
13.09.2010: U-Boot, Version 1.2.0 mit Unterstützung von 2 GB SD Cards.
06.11.2009: Aktualisierung des Linux Kernels auf Version 2.6.28.2.
24.03.2009: QVGA-Display mit Touchpanel am ARM9-Modul.


ARM9-Modul für Linux
ARM9-Modul für Linux

Bei dem ARM9-Modul für Linux handelt es sich um einen "High Performance" Single Board Computer (Einplatinenrechner) für den universellen Einsatz in der Meß-, Steuerungs- und Regeltechnik. Das Modul basiert auf einen 32-Bit ARM9-Microcontroller (ARM920T Core) mit einer Rechenleistung von bis zu 200 Mips bei einer Taktfrequenz von 180 MHz. Zur Erfassung von analogen Meßgrößen befindet sich ein 8-Kanal 12-Bit AD-Wandler auf dem Modul. Durch den 100 MBit Ethernetanschluß ist es besonders für Embedded Webserver Anwendungen geeignet.

Mit seinen Abmessungen von 60 mm * 80 mm ist das MME Board dabei äußerst kompakt und gehört damit zu den kleinsten Modulen, die derzeit zur Verfügung stehen.

Der Einsatz von Linux als Betriebssystem ermöglicht kurze Softwareentwicklungszeiten, da viele Hardwarekomponenten des Moduls von Treibern unterstützt werden. Die Auswahl an (freien) leistungsfähigen Tools ist umfangreich.

Das ARM9-Modul für Linux ist für den Einsatz bei rauhen Umweltbedingungen entwickelt worden. Eine Variante für den erweiterten Temperaturbereich (-40 °C bis +85 °C) steht zur Verfügung. Das Modul wird auch RoHS-konform angeboten.

Leistungsmerkmale:

  • Abmessungen: Breite = 60 mm, Länge = 80 mm und Höhe = 16 mm (mit Stiftleiste)
  • 32-Bit ARM9-Microcontroller AT91RM9200.
  • Rechenleistung bis zu 200 Mips @180 Mhz.
  • Bis zu 128 Megabyte SDRAM.
  • Bis zu 16 Megabyte FLASH (8 MB seriell und 8 MB Nor/parallel).
  • Ethernet 100 MBit, MAC und PHY on board.
  • MicroSD-Card on board.
  • RTC mit Batteriepufferung on board.
  • 8-Kanal 12-Bit AD-Wandler on board. Extern erweiterbar auf 40 Kanäle.
  • USB-Host und USB-Device.
  • 4 UARTs (RS485- und IrDA-Unterstützung), 1 Debug-UART,
  • SPI und I²C.
  • Bis zu 64 GPIOs.
  • Herausführung der wichtigen Signale auf Stiftleisten.
  • Spannungsversorgung: 3, 3 V DC, stabilisiert.
  • Stromaufnahme: TBD
  • Temperaturbereich: 0 °C bis 70 °C (Standard) und -40 °C bis +85 °C (erweitert).
  • Ausführung RoHS-konform.
  • Bootloader "U-Boot", Version 1.2.0.
  • Embedded Linux-fähig. Linux-Kernel 2.6.x, ELDK 4.1.
  • Real-Time fähig mit Linux-Kernel 2.6.33.9-rt31.
  • Toolchain für "native" Pascal und C/C++ Entwicklung ohne Betriebssystem.

Maßzeichnung. Maßangaben in mm. Werte in Klammern in mils.


5,7", QVGA Display mit Touchpanel am ARM9-Modul

QVGA Display am ARM9-Modul
QVGA Display am ARM9-Modul

Das TFT Display verfügt über eine Auflösung von 320 x 240 Pixel (QVGA) bei 262K Farben mit integriertem Touchpanel-Controller. Der Temperaturbereich beträgt -20 °C bis +70 °C.

Softwareseitig steht eine BGI (Borland Graphic Interface) kompatible Library (Unit Graph) zur Verfügung, welche ein komplettes Graphikpaket mit mehr als 70 Routinen beinhaltet; von Bit-orientierten Prozeduren bis hin zu komplexen Prozeduren zum Füllen von Flächen. Der Umgang mit Fonts (skalier- und drehbar) wird ebenfalls unterstützt.

Basis-Board für ARM9-Modul

ARM9-Modul auf Basis-Board BGI-Graphik mit ARM9-Modul
ARM9-Modul mit Basis-Board/BGI-Graphik mit COG Display

Das Basis-Board stellt die Peripherie für die wesentlichen Funktionen des ARM9-Moduls zur Verfügung. Das Board kann als Referenz für eigene Entwicklungen verwendet werden.

Technische Daten:

  • Aufnahmemöglichkeit für ARM9-Modul.
  • Europakartenformat: 100 mm *160 mm. Einbau in Standard Alu-Gehäuse vorgesehen.
  • Spannungsversorgung 8 V bis 30 V DC.
  • Anschlüsse für 5 serielle Schnittstellen (RS232), davon eine Debug-Schnittstelle, sowie eine Schnittstelle wahlweise als RS485.
  • 6 Taster.
  • Beleuchtetes alphanumerisches Display.
  • Anschluß für USB-Host und USB-Device.
  • Anschluß für 100 MBit Ethernet u. a für Webserver Anwendungen.
  • JTAG-Interface.
  • Weitere Anschlüsse für SPI, I²C, A/D-Wandler sowie "General purpose" I/Os.
  • Anschlußmöglichkeit für Graphik COG-Displays.
Basis-Board, Minimalbestückung ARM9-Modul als Webserver

Minimalbestücktes Basis-Board und ARM9-Modul als Webserver

 

Prototyp-Board für ARM9-Modul

Prototyp-Board für ARM9-Modul
Prototyp-Board für ARM9-Modul

Technische Daten:

  • Aufnahmemöglichkeit für ARM9-Modul.
  • Herausführung sämtlicher Signale des Moduls auf 2,54 mm Stiftleisten.
  • Europakartenformat: 100 mm *160 mm. Einbau in Standard Alu-Gehäuse vorgesehen.
  • Spannungsversorgung 8 V bis 30 V DC.
  • Anschluß für serielle Debug-Schnittstelle.
  • Anschluß für USB-Host und USB-Device.
  • Anschluß für 100 MBit Ethernet.
  • Zusätzlicher Sockel für SD/MMC Karten.
  • JTAG-Interface.
  • Großflächige Lochrasterfelder im Raster 2,54 mm.
Zubehör

Basis-Board/Prototyp-Board im Standard Alu-Gehäuse.

 

Softwareentwicklung


Lazarus IDE mit "Advanced" Pascal und Object Pascal Compiler FPC

Lazarus IDE und
"Advanced" Pascal/Object Pascal Compiler FPC

Für die Softwareentwicklung in Pascal stehen zur Zeit folgende Libraries/Units zur Verfügung:

  • Unit ARM9Modul (PIO, A/D-Wandler, UARTs, RTC).
  • Unit DOGM zur Ansteuerung des alphanumerischen Displays.
  • Unit BasisBoard zur Abfrage der Taster des Basis-Boards.
  • Unit USBMem zur Kontrolle von USB Memory Devices.
  • Unit Graph (BGI-kompatibel) und Treiber für Graphikdisplays mit T6963C-Controller.
  • Unit Graph (BGI-kompatibel) und Treiber für Graphikdisplays mit ST7565R-Controller (COG).
  • Unit Graph (BGI-kompatibel) und Treiber für QVGA Graphikdisplay (320 x 240 Pixel, 262K Farben) mit Touchpanel-Controller.
  • Unit GSM zur Ansteuerung von GSM-Modems. Datenübertragung über GPRS und Senden/Empfangen von SMS.
  • Unit HD44780 zur Ansteuerung von alphanumerischen Displays mit HD44780 (oder kompatiblen) Controllern.
  • Unit Latch16Bit zur Erweiterung des ARM9-Moduls um 16 zusätzliche digitale Ausgänge.


Screenshot 240 x 128 Pixel



[ Home ] [ Kontakt ]